Impressum

Verantworung

Das Joycenter.net war eine Initiative Aachener Erwerbsloser und prekär Beschäftigter.  

Aktuell liegt die Verantwortung allein bei Klaus Heck, Adalbertsteinweg 211 in 52066 Aachen, Telefon: 0241 91799221,

Rechtsberatung

Das joycenter.net erbringt neben sozialer Beratung auch unentgeltliche Rechtsdienstleistungen.

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter bilden sich laufend fort. Rechtsdienstleistungen erfolgen unter Anleitung von Rechtsanwalt Raimund Haack (Fachanwalt für Sozialrecht), Peterstraße 2-4, 52062 Aachen

 

Obwohl wir uns selbstverständlich jederzeit um qualifizierte richtige Beratung bemühen, weisen wir aber darauf hin, dass jegliche Gewährleistung ausgeschlossen ist.

Von Geldspenden bitten wir derzeit abzusehen, da diese unmittelbar zu Abzügen beim ALG II des Verantwortlichen führen würden. Sachspenden sind willkommen, besonders:

Der aktuelle SGBII-Kommentar vom NOMOS Verlag1 und (Erscheinungsdatum Oktober 2012) der SGBII-Kommentar von BECK.

Unsere Beratungsangebote und weiteren Leistungen werden kostenlos und ohne Gewährleisung auf Richtigkeit oder Vollständigkeit erbracht.

Haftungsausschluss

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Soweit wir auf unseren Seiten Links zu anderen Seiten im Internet gelegt haben, gilt für diese Links: Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten. Die Inhalte externer Links werden von uns nicht geprüft. Sie unterliegen der Haftung der jeweiligen Anbieter.

Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Internetpräsenz und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Wir haben jedoch keine Einflussmöglichkeit auf den Inhalt fremder Homepages, insbesondere auf deren kurzfristige Entwicklung durch Updates und zeichnen uns daher für deren Inhalt in keiner Weise verantwortlich (§ 5 Abs. 3 Teledienstegesetz – TDG). Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Internetpräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die bei uns angemeldeten Banner und Links führen.

An dieser Seite arbeiten mehrere Autoren mit. Der Verantwortliche prüft die Inhalte weiterer Autoren zwar sporadisch; grundsätzlich sind aber die Autoren für die von ihnen eingestellten Inhalte selbst verantwortlich. Dies gilt auch für Kommentare.

Presserecht

Das Joycenter.net verpflichtet sich zu fairer Berichterstattung unter Beachtung des Pressekodex.

 

  1. der wurde uns mittlerweile von der Partei DIE LINKE, Eschweiler gespendet []

10 Gedanken zu “Impressum

  1. Bin unheimlich froh dass es euch gibt..Nachdem ich vergeblich versucht hatte mich mit meiner Fallmanagerin in Verbindung zu setzten (weil praktisch keine Kommunikation stattfand ) kamt ihr wie gerufen.Gerade weil es nach ner schnellen Lösung des Problems förmlich schrie…Mir wird geholfen , vor allen Dingen zugehört und erklärt..Vielleicht würde sich ja das Jobcenterproblem (lange Bearbeitungszeiten ,Undurchschaubarkeit der Berechnungsbögen ..etc .durch mehr und besser geschultes Personal zumindest ein wenig beheben….macht weiter so. Werde euch weiterempfehlen …Vielen Dank ,Klaus

  2. Hallo,
    ich würde Euch gerne unterstützen.
    Ich war selbst 1,5 Jahre von Hartz 4 betroffen und bis vor einem Monat noch Aufstocker.
    Eins habe ich in den 1,5 Jahren gelernt. Man muß mehr wissen als die sogenannten Fallmanager, und sich wehren, wehren und nochmals wehren. Ich habe mehrere Bescheide durch Widersprüche angegriffen und immer Recht bekommen. Zuletzt gestern noch. Ich finde Eure Idee super und Hartz 4 gehört in den Mülleimer.
    Ich würde mich freuen, etwas von Euch zu hören.

    Mit freundlichen Grüßen

    Armin Heck

    • Gern, lieber Herr Heck 😉
      Was hältst du davon, Armin, mich einfach mal anzurufen und wir trinken vielleicht mal einen Kaffee zusammen, um uns kennen zu lernen?

      LG Klaus Heck

  3. Super!
    Als ehemaliger Gewerkschaftsfunktionär, Betriebsrat aber auch -qua Konkurs- Hartz4 betroffener kann ich diese Initiative nur begrüßen.
    Damals half mir -zu meinem Glück- der DGB-Rechtsschutz gegen verschiedene „Schreibtischtäter“ in der Arbeitsamtsbürokratie.

    Sollten Sie/Ihr Mithilfe brauchen; einfach melden!
    Mit solidarischen Grüssen
    Bern(har)d Böhm

    • Hallo Bernd,

      gern! Was hältst du davon (wie ich es auch schon Armin gerade geschrieben habe, wenn wir mal bei mir einen Kaffee zusammen trinken? Magst du mich anrufen? Bei der Gelegenheit kaufe ich dann auch gern ein Glas von Deinem Senf mit Thymian, vergessen wie der heisst :-)

      LG Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *