Warum „Allegro“ weder munter noch fröhlich ist

Die neue Software für die Leistungsberechnung in den Jobcentern heisst „Allegro“. Eigentlich ist das ein Begriff aus der Musik. Allegro ist lateinisch und bedeutet so viel wie munter, fröhlich.

Nun. Unpassender könnte der Name nicht sein.

Seit Allegro, erfahre ich gestern, ist es nicht mehr möglich, bei Mittellosigkeit einen Vorschuss als Geld auszuzahlen oder zu überweisen.

Bitte? Ist das die Wahrheit?

Betroffene haben einen Anspruch auf Leistungen, wenn die Verwaltung zum Beispiel Monate braucht, um diese genau auszurechnen. In der Vergangenheit gab es dann, wenigstens auf Nachfrage hin, einen Vorschuss für die Betroffenen. So konnten sie vielleicht dem Kind Geld für die Klassenkasse mitgeben oder eine Telefonrechnung bezahlen oder eine Bewerbungsmappe kaufen und und und. Das soll jetzt nicht mehr gehen. Bei Mittellosigkeit, so heisst es aus dem Jobcenter, sind jetzt nur noch Lebensmittelkarten möglich.

Diese (hierzu gibt es unzählige Urteile richtiger! Sozialgerichte (also das Aachener Sozialgericht, wo nach Gutsherrenart entschieden wird mal außen vor) Lebensmittelgutscheine helfen aber nicht nur in den oben genannten Beispielen nicht, sie sind auch unnötig diskriminierend und entwürdigend. Lebensmittelgutscheine darf es nach dem SGB2 nur bei Sanktionen geben oder wenn jmd. aufgrund seiner Persönlichkeit nicht mit Geld umgehen kann, als Hilfe. Aber nicht als Standardlösung bei dringendem nicht aufschiebbaren Bedarf.

Aber wen interessiert das schon? Deutschland geht es ja gut? Wir sind munter und fröhlich oder?

Das Joycenter.net braucht dringend einen Pool für solche Fälle, um Ersthilfe leisten zu können. Wer ein paar Hundert EUR oder mehr im joycenter.net parken möchte, meldet sich bitte bei Klaus Heck. Es nützt ja nichts, nur auf diesen verrückten Staat zu schimpfen. Wir wollen auch Lösungen anbieten.

Deshalb verleihe ich schon mal Geld in den Fällen, in denen das Jobcenter die Rückzahlung garantiert. Das machen viele Sachbearbeiter immerhin ohne Probleme. Dafür sei ihnen gedankt.