Jobcenter-Personalräte kritisieren Arbeitsbedingungen

Aachen Der Arbeitskreis Gewerkschafter veröffentlicht einen Brandbrief an den Vorstand der Bundesanstalt für Arbeit.

Darin wird die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter in den Jobentern heftig angeprangert. — Zurecht, wie jeder weiss, der schon mal Jobcenter von innen gesehen hat.

Die von den Personalräten angedachte Lösung: „Mehr Personal“ ist da zwar naheliegend, wird aber von mir keinesfalls geteilt. Im Gegenteil: die wohl größte Arbeitsbelastung rührt wohl daher, dass vor allem in sehr hohem Umfang Kontrollaufgaben wahrgenommen werden müssen. Durch einen Abbau vieler bürokratischer Regelungen und der ganzen Drohkulisse mit lebensgefährdenden Sanktionen und deren Folgen, könnte Personal sogar abgebaut werden. Und mit der Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens könnte es nicht nur reduziert, sondern komplett abgeschafft werden.

In der gegenwärtigen Situation bedeutet mehr Geld für die Jobcenter immer auch mehr Kontrolle, mehr Unterdrückung. Deshalb kann diese Forderung der Personalräte kein Erwerbsloser unterstützen.